Die beste Paella kommt aus Valencia


Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens und besticht durch ihren Charme und die Menschen. Altstadt mit großartigen Bauten und die futuristischen Bauten am Rande der Stadt bieten Gegensätze und sind typisch für die Stadt.

Doch auch kulinarisch ist Valencia was ganz Besonderes. Die zahlreichen Restaurants, Tapas-Bars und Marktstände mit Köstlichkeiten beweisen die kulinarischen Finessen Valencias.
Doch ganz weit vorne ist die weltbekannte Paella. das Gericht wurde übrigens in Valencia erfunden und man munkelt es sei auch die beste Paella Spaniens die hier zu finden ist. es ist das Nationalgericht der Region Valencia.

Das sagt Wikipedia über Paella:
Eine Paella [pa’eʎa] ist ein spanisches Reisgericht aus der Pfanne und das Nationalgericht der Region Valencia und der spanischen Ostküste. Der Begriff paella kommt aus dem Katalanischen (um 1892) und hat seinen Ursprung im lateinischen Wort patella (eine Art große Platte oder flache Schüssel aus Metall). Um 1900 adaptierten die Valencianer das Wort Paella für die Metallpfanne, in der ihr Nationalgericht zubereitet wird.

Die Paella Valenciana besteht aus Reis, der mit Safran gelb gefärbt wird, Gemüse und hellem Fleisch (Huhn oder Kaninchen)

Wir haben uns auf die Suche nach dem besten Paella Koch gemacht und haben vor den Toren Valencias das Restaurant Barracas von Toni Montoliu gefunden. Hier wird die Paella traditionell angefertigt und in uriger Atmosphäre gegessen. Toni Montoliu ist einer der bekanntesten Paella Köche Valencias und lebt das Thema Paella. Er baut die Zutaten selber an und gibt sein Wissen an die Gäste weiter. Neben dem hervorragenden Paella-Essen kann man am Rande seines Restaurantes auch ein Bauernmuseum besuchen und mit ihm gemeinsam in die Gärten gehen um die Zutaten der Gerichte zu ernten.

Mehr Infos zu Tonis Restaurant:
www.barracatonimontoliu.com

Valencia ist defintiv die Stadt der Paella! Jeder Reisende der die Stadt besucht sollte das Nationalgericht probieren!

Kurzverweis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *