Barbados will nach der Krise besonders stark zurückkehren!

Der Tourismusminister von Barbados, Kerrie Symmonds hat in einer Videopressekonferenz klar dargestellt, daß Barbados nach der Coronakrise stärker denn je zurückkehrt.

Die Situation auf Barbados ist derzeit ähnlich wie überall auf der Welt. der Tourismus ist heruntergefahren und steht still. Obwohl der Hafen für 16 Kreuzfahrtschiffe der rettende Anker war und auch auf dem Flughafen Privatjets landen dürfen.

80 Coronainfizierte und sechs Todesopfer durch den Virus verzeichnet der Inselstaat. das Gesundheitssystem von Barbados ist dabei hervorragend aufgestellt und kostenlos für die Menschen. Der Tourismusminister setzt auf den Luxustourismus im ersten Step der Rückkehr zum Normalzustand, denn Privatjets können jetzt bereits landen und der Villentourismus kann ebenfalls schnell aktiviert werden.

Ab 1. Mai soll es auch zu ersten Lockerungen kommen auf Barbados. Doch wann der Tourismus wieder richtig starten kann, macht der Tourismusminister auch daran fest, wie die Situation in den anderen Ländern ist, denn der Luftverkehr muss ebenfalls wieder funktionieren und bestehende Reisewarnungen aufgehoben werden.

So kann man realistisch von einem Start im Winter in der Wintersaison sprechen, alles andere wäre schön aber eher unrealistisch wenn man sich die Entwicklung der Virusmassnahmen weltweit ansieht. Hier ein Auszug der Pressekonferenz.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here