Bayerischer Heilbäder-Verband schafft neue Servicedimension im Gesundheitstourismus

v.l.n.r: Alois Brundobler, Klaus Holetschek, Dr. Otto Ziegler, Georg Overs, Sepp Höfer, Ernst Stapfer, Werner Angermüller mit der unterzeichneten Selbsverplichtungsurkunde "Der Mensch im Mittelpunkt".

 

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel und BHV-Vorsitzender Klaus Holetschek präsentieren die neue Marke des Bayerischen Heilbäder-Verbandes. Unter dem Dach von „Gesundes Bayern“ schafft der BHV eine neue Servicedimension, um möglichst individuell auf den Gast einzugehen und die Wettbewerbsfähigkeit der Heilbäder und Kurorte im Freistaat zu sichern. Drei Säulen stützen den Auftritt: professionelle Beratung, Ganzheitlichkeit der gesamten Gesundheitskompetenz und eine konsequente Vernetzung mit der Gesundheitswirtschaft. Informationen finden sich unter www.gesundes-bayern.de.

„Mit der neuen Marke ‚Gesundes Bayern‘ rücken wir die vielfältigen, teils verborgenen Kompetenzen der Bayerischen Heilbäder und Kurorte stärker in den Fokus“, betont die Staatssekretärin. Mit 4,4 Millionen Gästen und 22,1 Millionen Übernachtungen in Bayerns Heilbädern und Kurorten in 2011 ist der Freistaat Gesundheitsurlaubsland Nummer 1 für die deutschsprachigen Gäste. Hessel: „Damit das Bäderland Bayern Spitze bleibt, darf das Angebot nicht austauschbar werden. Die neue Marke sorgt für ein klares Profil und liefert dem Kurgast einen deutlichen Mehrwert.“ Bei ihrer Bädertour im Sommer 2011 zu neun Heilbädern und Kurorten in Bayern machte sich die Wirtschaftsstaatssekretärin ein genaues Bild der Kompetenzen und Infrastrukturen vor Ort. „Gesundes Bayern“ ist eine logische Konsequenz des damals von ihr ausgerufenen Credos „fordern und fördern“.

Klaus Holetschek, Vorsitzender des BHV, ist überzeugt: „Der Kurgast von heute ist erfahrener und anspruchsvoller geworden. Persönliche Betreuung, professionelle Beratung und ein individuell abgestimmtes Gesundheitsprogramm sind entscheidend, um der schwierigen Wettbewerbssituation, bedingt durch Gesundheitsreformen, und dem Rückgang kassenfinanzierter Kuren entgegenzutreten. Mit unserer neuen Marke ‚Gesundes Bayern‘ geben wir ein eindeutiges Qualitätsversprechen und bieten unseren Gästen die gewünschte Übersicht und Beratung bereits im Vorfeld des Aufenthaltes. Der neue Markenauftritt macht den BHV stark für die Zukunft.“

Im Mittelpunkt der Marke „Gesundes Bayern“ steht ein Beratungsangebot, das auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste eingeht. So gibt es neben einer kostenlosen Service-Telefonnummer, bei der eine persönliche Beratung erfolgt, einen neuen Indikationen- und Gesundheitsfinder. Dieses Internet-Tool wird nun sukzessive mit Daten gefüllt und stetig aufgebaut. Intuitiv und mit wenigen Klicks findet man hier die Gesundheitsdienstleister in den Bayerischen Heilbädern und Kurorten, beispielsweise Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker oder Wirtschaftsunternehmen und erhält über eine Suchfunktion die individuell passenden Angebote.

Darüber hinaus liegt das Augenmerk der neuen Marke auf der Vernetzung mit der Wissenschaft, der Medizin und der Wirtschaft. So sorgt der BHV beispielsweise dafür, dass in den Heilbädern und Kurorten einzigartige Angebote in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsdienstleistern vor Ort entstehen sowie dass Unternehmen eine unkomplizierte und kompetente betriebliche Gesundheitsförderung aufbauen.

Fotos: Bayrischer Heilbäder Verband e.V.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here