Der in der Provinz Guanacaste gelegene Nationalpark Palo Verde ist einer der biologisch vielfältigsten Orte Costa Ricas. Ganze 60 Prozent der Fläche des Parks bestehen aus Feuchtgebieten: Hier fühlt sich eine Vielzahl von Wasservögeln, der scharlachrote Ara, Jabirus, Pfauen oder Falken beson-ders wohl. Nicht ohne Grund wurde der Park von der World Wetland Convention zum Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung erklärt. Eine weitere Besonderheit des Nationalparks Palo Verde ist sein Reich-tum an natürlichen Ressourcen. Mehr als 55 Arten von Amphibien und Reptilien findet man hier. Am besten kann man das Gebiet mit einem Boot erkunden. Ausflüge mit Guide werden hier regelmässig angeboten, so hat man die Gelegenheit die Natur vom Wasser aus zu erkunden und die exotischen Tierarten zu entdecken. Hier ist man dem grünen Costa Rica ganz nah…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here