Emirates darf nicht mehr nach Tunesien fliegen

Die Fluggesellschaft Emirates mit Sitz in Dubai darf bis auf Weiteres nicht mehr nach Tunesien fliegen. Damit reagierte die Regierung in Tunis auf die Verweigerung der Beförderung von Tunesierinnen durch die Fluggesellschaft in die Vereinigten Arabischen Emirate.
Seit letztem Freitag wurden mehreren Frauen mit tunesischem Pass selbst für Transferflüge die Beförderung verwehrt, die staatliche Airline begründete dies mit einem Einreiseverbot. Die Behörden in Dubai reagierten schließlich auf Proteste und verwiesen auf „Sicherheitsfragen“, wodurch diese als „vorläufig“ bezeichneten Maßnahmen aktuell gelten würden.
Die Beziehungen zwischen beiden Ländern haben sich seit dem Arabischen Frühling 2011 massiv verschlechtert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here