Freihändig im Flixbus – Busfahrer im Handystress am Steuer!

Archivbild: Flixbus - Foto: Flying Media

Ein Fahrgast staunte nicht schlecht als er hinter dem Busfahrer saß und sich eigentlich locker auf die Fahrt in Richtung Siegen machen wollte. Kurz nach der Abfahrt zückte der Busfahrer sein Handy und begann Nachrichten zu tippen und blickte dabei immer wieder auf sein Handy anstatt auf die Strasse. Der Fahrgast zückte ebenfalls sein Handy und filmt wie intensiv sich der Busfahrer auf die Strasse konzentrierte…Teilweise wohl garnicht, denn die Konversation im Handy schien intensiver zu sein, so daß zwischendurch volle Konzentration gefragt war…Auf das Handy.

Irgendwann scheint das Handy langsam stromlos zu werden…schnell greift der Fahrer zu Gegenmassnahmen und sucht sein Ladekabel. Da werden nun zwei Hände nötig und um aufzuladen fährt der Bus sekundenlang ganz allein…denn der Fahrer lässt deshalb das Lenkrad komplett los… Freihändig mit dem Flixbus mit Tempo 110 über die Bahn…“Cool, oder?“ – Nein garnicht, denn damit hat der Busfahrer sich und seine Fahrgäste in Lebensgefahr gebracht!

Cool fand der Fahrgast das wohl auch nicht mehr, denn im Interview mit zahlreichen Medien betonte er, er hatte Todesangst! Der Fahrgast fuhr bis ans Endziel und erstattete in Siegen Anzeige so berichten die Medien heute.

Immer wieder tauchen im Netz Videos auf, die die Busfahrer in intensiven Handy-Gesprächen oder Konversationen zeigen, bei denen sie nur teilweise auf die Strasse konzentriert sind. Sind hier nicht auch die Fahrgäste gefragt, die einen solchen Zustand und Gefahr sofort abschalten sollten? Der Fahrer ist sofort anzusprechen und aufzuforden das Handy abzulegen. Eine Meldung an das Unternehmen wäre der nächste Schritt.

Handyfahrt die vor zwei Monaten im Netz auftauchte:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here