So kann man Forschungs-„Praktikant“ am Great Barrier Reef werden

Diving-Experience, Foto: Queensland Tourism

Einen Tagesausflug ans Riff unternehmen und gleichzeitig richtige Forschungsarbeit leisten – in Queensland können Touristen das Angenehme mit dem Nützlichem verbinden. Bei Sunlover Reef Cruises werden Urlauber selbst zum Meeresbiologen und erleben das Great Barrier Reef aus einer etwas anderen Perspektive. Mit professioneller Unterstützung von Experten gehen die „Marine Biologist for a day“-Teilnehmer auf Schnorchel-Safari und notieren auf einer Unterwasser-Schreibtafel ihre Funde.

Die gesammelten Daten werden danach an die Great Barrier Reef Marine Park Authority weitergeleitet. Alle Informationen sind hilfreich für das „Eye on the Reef“-Programm, das die offizielle Meeresbehörde ins Leben gerufen hat. Alle erhobenen Daten werden wissenschaftlich ausgewertet und bieten Aufschluss über die Gesundheit des sensiblen Ökosystems. Über die „Eye on the Reef“-App kann jeder Besucher des Korallenriffs sogar eigene Fotos hochladen und somit einen weiteren Beitrag zu dessen Schutz leisten.

In der Sunlover-Tour zum Moore Reef Pontoon sind Verpflegung und Schnorchel-Ausrüstung inbegriffen. Darüber hinaus können Teilnehmer die bunte Korallenwelt von einem Glasboden-Boot aus bestaunen. Ein großes offenes Aquarium auf der Plattform ermöglicht es zudem, mit einigen Meeresbewohnern wie Seegurken und Seesternen auf Tuchfühlung zu gehen.

Sunlover Reef Cruises ist ein offiziell zertifizierter Ökotourismus-Betreiber mit dem Ziel, nachhaltig zu praktizieren und alle Gäste für den Erhalt des einzigartigen Korallenriffs zu mobilisieren.

Quelle: Queensland

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here