Streikchaos am Flughafen Helsinki

Schnee am Flughafen - Foto: Flying Media

Streikchaos in Helsinki und ganz Finnland, Fortsetzung(en) folgen
Am Flughafen Helsinki müssen Reisende im Februar immer wieder mit streikbedingten Unannehmlichkeiten rechnen. Für den 2., 3., 9., 12. und 14. Februar rief die Gewerkschaft IAU zu jeweils sechsstündigen Arbeitsniederlegungen zwischen 12 und 18 Uhr bei den Serviceunternehmen Lassila & Tikanoja auf. Dieser beiden Dienstleister sind u.a. für die Beförderung und Abfertigung mobilitätsbehinderter Fluggäste verantwortlich. Der Flughafenbetreiber kündigte zwar an, die Ausfälle mit eigenen Mitarbeitern kompensieren zu wollen. Mit Verzögerungen bei der Abfertigung und damit einhergehenden Verspätungen ist jedoch zu rechnen.
Personen, die aufgrund körperlicher Einschränkungen auf spezielle Hilfen vor Ort angewiesen sind, sollten deshalb früher als gewohnt am Flughafen eintreffen. Zudem wird empfohlen, sich im Voraus über die aktuelle Lage zu informieren.
Die Finnen selber dürften das Geschehen mit einer gewissen skandinavischen Gelassenheit verfolgen. Immerhin sind sie aktuell sogar schlimmeres gewohnt: mehrere finnische Gewerkschaften haben am 2. Februar quasi den gesamten öffentlichen Verkehr zum Erliegen gebracht. Busse und LKWs fuhren landesweit nicht, in der Hauptstadt Helsinki standen auch U- und Straßenbahnen. Hintergrund ist ein politischer Streik, mit dem ein neues Aktivierungsmodell für Arbeitslose verhindert werden soll. Die Arbeitnehmervertreter wussten dabei noch einen starken Verbündeten auf ihrer Seite. Ein heftiger Wintereinbruch in dem skandinavischen Land just in dieser Woche bremste nämlich auch den Autoverkehr stark aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here