Wer nicht wirbt…  In Tschechien Autobahnwerbung verboten

Tschechien Werbung - Foto: Stefan Höhm / Flying Media Hungary

„Wer nicht wirbt der stirbt”, lautet ein Spruch aus der (Werbe-)Branche. Das war bisher auch in Tschechien so, wo Plakatwände neben der Autobahn für preiswerte Staubsauger, tolle Rasenmäher oder besuchenswerte Konzerte warben. Warben, nicht werben!

Anscheinend befand jetzt der Gesetzgeber, dass die Autofahrer von derlei Angeboten zu sehr abgelenkt werden und verbot die ganze Werbung. Nur was macht man dann mit den nun grau daherkommenden Plakatboards? Man klebt einfach die tschechische Fahne drauf! Auf die Idee muss man auch erst einmal kommen. Vielleicht hofft der Betreiber ja noch, dass das verbietende Gesetz bald wieder aufgehoben wird.

Ganz konsequent ist das Werbeverbot übrigens nicht, denn geschätzte 10 Meter neben der Autobahn darf weiterhin auf sogenannten Bigboards geworben werden. Und innerhalb der Städte hat sich auch nichts verändert. Hier lenkt sogar blinkende Leuchtwerbung vom städtischen Gewusel ab. Was bleibt sind ein Kopfschütteln – und hunderte von tschechischen Fahnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here