Wie gut ist der deutsche Reisepass?

Der Deutsche Reisepass - Foto: Flying Media

Die Webseite www.passportindex.org hat eine neue Übersicht erstellt, mit welchem Reisepass man auf der Welt sprichwörtlich am weitesten kommt.

Gut für deutsche Staatsbürger: ihre Reisepässe sind fast überall auf der Welt sehr gern gesehen. Gleich 158 Länder erlauben damit eine visafreie Einreise. Das ist nicht schlecht und bedeutet weltweit Platz 2. Nur Singnapur erreicht mit 159 eine noch höhere Zahl. Im Vorjahr teilten sich diese beiden Länder noch den Platz ganz oben auf der Liste.

Diese großzügige Visafreiheit bringt viele Vorteile mit sich. Man kann spontan verreisen, muss keine Auflagen erfüllen, viel Zeit und Geld für einen zuweilen ungewissen Verwaltungsvorgang aufwenden. „Visafreiheit“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass man entweder überhaupt kein Visum für die Einreise benötigt (Visafreiheit im engeren Sinne) oder dieses direkt bei Ankunft beantragt werden kann und direkt ausgestellt wird (Visafreiheit im weiteren Sinne).

Die meisten EU-Bürger sind von den Lasten eines Visums befreit. Selbst ungarische Staatsangehörige können noch 150 Länder problemlos bereisen, auch wenn sich in der Liste 28 Staaten vor ihnen befinden.

Staatsangehörige aus den Krisenregionen Afghanistan (22 Länder), Pakistan, Irak (je 26), Syrien (29) und Somalia (34) werden in ihrer Reisefreiheit stark eingeschränkt. Überhaupt spiegelt der Passportindex Wohlstand, politische Stabilität und Anerkantheit in der Welt wider.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here